Vanlife auf Teneriffa | Coronavirus Lockdown | Schlechter Mobilempfang

Seit Sonntag sitze ich bei meiner Freundin auf dem Grundstück fest. Es regnet die Hälfte des Tages, wir sind auf 800 Meter Höhe im Schatten eines Berges, und es hat 13-18 Grad. Hier gibt es nur einen kleinen Kaminofen, und das Feuerholz ist bald zu Ende. Außerdem brennt es schlecht, weil es leicht feucht ist. WLAN gibt es hier bisher nicht, meine Freundin kam bisher mit mobilen Daten klar. Jetzt muss sie von zu Hause aus arbeiten und hat daher WLAN bestellt. Ob der Techniker nächste Woche wirklich kommt, steht in den Sternen. Der Mobilempfang reicht gerade so fürs Handy aus, aber die Verbindung mit dem PC bricht ständig ab. Wenn ich dann mitten in der Online Recherche und beim Einfügen von Fotos in den Wanderführer bin, ist die Arbeit seit dem letzten Speichern verloren. Heute hat die Verbindung noch gar nicht geklappt, vielleicht wegen des starken Regens. Ich schreibe den Blogartikel vom Handy aus. Den Wanderführer kann ich am Handy nicht machen, der Bildschirm ist zu klein für die Bearbeitung von Präsentationen. Viele Leute sagen, ich soll mich heim fliegen lassen und mein Auto hier lassen. Aber ich lebe im Auto. Einziger Vorteil vom Heimflug wäre WLAN und Wärme. Ich überlege noch.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.